Über Irland

Fakten über Irland

Die Insel ist ca. 486 km lang und 275 km breit, sie umfasst damit etwa 84.500 Quadratkilometer. Irland ist in 32 Grafschaften, die so genannten Countys, gegliedert. Zur Republik Irland gehören 26 Grafschaften, zu Nordirland deren 6. Die Republik Irland ist eine parlamentarische Demokratie mit einem Präsidenten als Staatsoberhaupt. Nordirland besitzt eine eigene regionale Regierung, gehört aber zum Vereinigten Königreich. Die Einwohnerzahl der Insel beträgt in etwa 6 Millionen Menschen, 4,3 Millionen Einwohner leben in der Republik Irland und 1,7 Millionen in Nordirland. Etwa ein Drittel der irischen Bevölkerung ist unter 29 Jahre alt.


Sprachen

Englisch und Irisch (Gaeilge) sind die beiden Amtssprachen in der Republik Irland. Ausserdem hört man in Nordirland auch noch die sanften Klänge des Ullans, eines schottischen Dialekts. Und egal in welcher Sprache: Iren haben immer viel zu erzählen.


Klima

Okay, es regnet in Irland häufiger als in der Schweiz, aber selten lange und heftig. Sie können also entweder geeignete Kleidung anziehen oder einen gemütlichen Pub aufsuchen, bis der Regenschauer vorbei ist. Auf der grünen Insel bezeichnet man Regen übrigens gerne als „liquid sunshine“ (flüssigen Sonnenschein).


Flora

Von Palmen über Rhododendren bis zu Heidekraut, die grüne Insel hat eine erstaunliche Fauna. Das milde Wetter lässt hier Pflanzen aus den unterschiedlichsten Klimazonen gedeihen.


Irlands Regionen

Jede Region Irlands hat ihre eigenen Vorzüge. Untenstehend möchten wir Ihnen diese etwas näher bringen.

   
Der Norden Irlands
Der Norden Irlands ist berühmt für seine noch weitgehend unberührte Landschaft. Hier findet man Irland noch vor wie man es sich vorstellt. Grüne Weiden und Wiesen, Schafe, riesige Torffelder, kilometerlange Sandstrände und nicht zu vergessen, die typische irische Gastfreundschaft. Nordirlands Besonderheit verdankt sich seiner reichen Kultur, seinen freundlichen Menschen, aber auch seiner bitteren Geschichte. Mit seinen schroffen Bergen, den lieblichen Seen und der dramatischen Küste zieht das Land Sportbegeisterte aller Art an: Radfahrer, Wanderer, Kletterer und natürlich Segler und Angler. Auch Kulturliebhaber kommen selbstverständlich nicht zu kurz. Das geht von fröhlichen Austernfestivals bis zu echten Pferdemärkten und von alten Burgen bis zu eleganten Landhäusern. Es erwartet Sie also ein reichhaltiges Programm in dieser Ecke Irlands.
Der Osten Irlands
Der Osten Irlands weist die grösste Bevölkerungsdichte auf. Alleine in Dublin leben rund 1/3 der Irischen Gesamtbevölkerung. Die Hauptstadt der Republik liegt im Herzen einer Region, die den Besucher sofort für sich einnimmt. Eine schöne Reihe an historischen Stätten, herrliche Natur, aufregende Sportereignisse und naturbelassene Seen, Flüsse und lange Küstenabschnitte sind ihre großen Reize. In der Regel kommen alle Besucher in Dublin an, und diese energiegeladene, jugendliche Stadt pulsiert in einer bestechenden Mischung aus Geschichte, Kultur, hippen Bars und Pubs, eleganter Architektur, tollen Einkaufsmöglichkeiten und einigen der kultiviertesten Restaurants des Landes. Kosmopolitisch und abwechslungsreich ist Dublin zu einem der Topadressen im urbanen Leben Europas avanciert. Über Dublin hinaus erzählt der Osten von Irland die Geschichte noch einmal anders. Mit den Counties Cavan, Kildare, Laois, Longford, Louth, Offaly, Meath, Monaghan, Westmeath und Wicklow bietet die Region einen kontrastreichen Ausschnitt aus dem irischen Leben. Sie ist begehrt wegen ihres natürlichen Charmes, den historischen Stätten Newgrange und Clonmacnoise, dem Spitzengolf und weltbekannten Pferderennen. Speziell County Kildare ist die Heimat der weltbesten Pferdezuchten und war Gastgeber des Ryder Cups 2006. Was den Osten tief prägt, ist die gänzlich unverdorbene Natur. Mit glitzernden Seen, friedvollen Flussläufen, authentischem Landleben, üppigem Weideland, sanft gewellten Hügeln und üppigen Waldfluren ist diese Landschaft ein Paradies für Naturliebhaber. Radfahren, Wandern, Wassersport, Angeln, Golfen, Reiten und Bootfahren – die Möglichkeiten sind nahezu unerschöpflich.
Der Süden Irlands
Der Süden Irlands, mit Cork, der zweitgrössten Stadt Irlands, verfügt über die meisten Sonnen- sowie wenigsten Regentage Irlands. Der bildhaft schöne Süden Irlands steht für entspannte Lebensart und überwältigende Naturschauspiele. In den Counties Carlow, Cork, Kerry, Kilkenny, Tipperary, Waterford und Wexford bietet die Region ein ganzes Bündel an Urlaubsaktivitäten, sei es dass Sie auf einem der üppig grünen Golfplätze an der Küste abschlagen oder sich in einem Spa der Weltklasse ein Verwöhnprogramm gönnen. Mit seiner phantastischen Küstenlinie, die sich von den sanft geschwungenen grünen Hügeln des Südostens bis in die zerklüfteten Gebirge der Halbinseln von West Cork und Kerry erstreckt, prägt das Meer die Identität der Region mit jeder erdenklichen Art von Wassersport, köstlicher Seafoodküche und weiten, wildromantischen Sandstränden. West Cork hat sich schnell einen Namen als Irlands top Gourmet Treffpunkt verdient. Kerry bietet eine ganze Reihe hervorragender Spas, während Waterford und Wexford mit ihren hübschen, sonnenverwöhnten Stränden und lieblichen Küstenorten sehr beliebt sind. Im Landesinneren liegen die pulsierenden Counties Kilkenny, Tipperary und Carlow mit ihren Kulturdenkmälern, vergnüglichen Pubs und friedvollen Flusspfaden.Und ihre Zahl an Festivals ist nahezu endlos. Der ganze Süden wird Sie mit seinen unendlichen Möglichkeiten an Sightseeing, seinen außergewöhnlich reichen Landschaftsbildern, attraktiven Shoppingangeboten, Abenteuer- und Naturerlebnissen, den lebendigen Städten und Dörfern und einigen wahrhaft köstlichen Gourmeterfahrungen für sich einnehmen.
Der Westen Irlands
Der Westen Irlands ist reich an Geschichte, kulturellem Erbe und besitzt eine atemberaubende Landschaft aus wunderschönen Küsten, sanften Hügeln, Bergen und Seen. Nicht umsonst ist der Westen Irlands das beliebteste Reiseziel für die meisten Irland Touristen. Der Westen Irlands ist eine bezaubernde Gegend voll hübscher, atmosphärischer Städtchen und Dörfer, mit ausgedehnten Küstenstreifen und erhebenden Klippen. Das felsige Land besteht aus einzigartiger, wüstenhafter Schönheit und lebendig erhaltenem Kulturerbe mit reicher Tradition. Dieser Westen kann Ihnen unter die Haut gehen wie keine andere Gegend der Welt. Er stellt sich mit beispiellosen Formationen dar von der dramatischen Donegal Landschaft zu den atemberaubenden Aran Inseln und der legendären Schönheit des majestätischen River Shannon. Mit den Counties Clare, Donegal, Galway, Leitrim, Limerick, Mayo, Roscommon, Sligo, Offaly und Tipperary ist die Region mit einem Füllhorn an Sehenswürdigkeiten beschenkt, Shopping eingeschlossen. In den noch fast unberührten Gaeltacht Regionen können Sie original Irish music in ihrer ursprünglichen Form erleben. Ein gewisser Hauch von Magie durchzieht den Westen und mit seiner kontrastreichen Dramaturgie nimmt er leicht die Herzen der Besucher für sich ein. Die Stadt Galway ist ein blühendes, kultiviertes Reiseziel mit lässig-lebendiger Atmosphäre. Der Burren besticht durch seine übersinnliche, mondhafte Landschaft, während Irlands größtes Freizeitgewässer, Lough Derg, den idealen Rahmen für genüssliche Erholungszeit abgibt. Ob Sie Ihr Gemüt in der köstlichen Einsamkeit einer abgelegenen Insel beruhigen möchten, oder auf einem der sprühenden Sommer Festivals in Fahrt kommen wollen – im Westen finden Sie beides.

Verlangen Sie Ihr individuelles Angebot